Verein gründen

Welche Schritte sind nötig um einen Verein zu gründen? Eigentlich braucht man nur ein paar Leute mit den gleichen Zielen, eine erste Versammlung, eine Satzung und schon kann der neue Verein ins Register eingetragen werden. Ganz so leicht ist es dann aber doch nicht.

Ein Verein wird gegründet, wenn verschiedene Menschen ein gemeinsames Interesse haben und diesem Interesse organisiert nachgehen wollen. Sie gehen damit an die Öffentlichkeit und denken an eine längere Zeit, die diese Organisation Bestand haben soll. Schlüssel dafür sind die wechselnden Mitglieder. Wenn der Verein keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt, spricht man von einem Idealverein. Gewinnerzielung darf hierbei nur eine nebensächliche und untergeordnete Rolle spielen. Die häufigste Form eines Idealvereins ist der eingetragene Verein. Dieser ist rechtsfähig und bietet Vorteile in Sachen Haftung und Förderung.

Zunächst muss eine Vereinssatzung erarbeitet werden, oder zumindest ein Entwurf. Dabei ist auf die Pflichtbestandteile zu achten, die das BGB vorschreibt. Hilfestellung dabei findet man in Mustersatzungen oder auch Satzungen ähnlicher Vereine. Beides sollte man aber nicht einfach für den eigenen Verein übernehmen. Zusätzlich kann man beim zuständigen Rechtspfleger des Registeramtes und dem Finanzamt anfragen, ob die Satzung im Vorfeld geprüft werden kann.

Steht der Entwurf der Satzung, ist eine Gründungsversammlung abzuhalten. Diese Versammlung muss unbedingt protokolliert werden. Folgende Beschlüsse sind dabei zu fassen: Erst einmal muss die Gründung des Vereins beschlossen werden. Die Satzung wird danach verabschiedet. Das Original dieser Satzung muss dann von mindestens sieben Mitgliedern unterschrieben werden. Nachdem ein Vorstand gewählt wurde, wird dieser beauftragt, den Verein ins Register eintragen zu lassen.

Diese Eintragung ins Vereinsregister kostet zunächst Gebühren, von denen man aber bei möglicher Anerkennung als gemeinnütziger Verein befreit wird. Für die Eintragung muss ein Notar zunächst die Unterschriften des Vorstandes beglaubigen. Mehrere Dokumente sind dem Registeramt vorzulegen: Die Originalsatzung und eine Kopie von dieser, dazu eine Kopie des Gründungsprotokolls und die Teilnehmerliste, sowie den Antrag auf Eintragung. Im weiteren Verlauf wird die Gründung des Vereins in der Tageszeitung bekannt gemacht. Wenn der Verein die Meldung des Registeramtes erhält, ist der Verein rechtsfähig.