6.4.06 Sachgerechtes Verhandeln – Nur etwas für Idealisten?

„Sachgerechtes Verhandeln“ nach dem Harvard-Prinzip ist nicht mit einem weichen, nachgiebigen Verhandlungsstil zu verwechseln. Es unterscheidet sich von ihm genauso wie vom harten Verhandlungsstil. Das Grundprinzip heißt: Bestimmt in der Sache, aber fair im Umgang. Es geht um mehr als Nuancen – es geht um ein anderes Grundverständnis. Nachfolgende Gegenüberstellung zeigt Ihnen das anhand einiger wesentlicher Unterschiede.

Tipp: Das Harvard-Prinzip stellt Ihnen der Baustein Klug verhandeln vor.

 

Weicher Verhandlungsstil

Harter
Verhandlungsstil

Sachgerechtes Verhandeln

Die Teilnehmer sind Freunde.

Die Teilnehmer sind Gegner.

Die Teilnehmer sind Problemlöser.

Lieber nachgeben als streiten.

Nur der Sieg zählt.

Beide sollen nach Möglichkeit profitieren.

Unbedingt freundlich bleiben.

Der Zweck heiligt das Mittel.

Freundlich im Umgang, bestimmt in der Sache.

... Die komplette Checkliste können Sie beim DOSB unter ehrenamt-im-sport.de herunterladen.

 

Textinhalte und PDFs zur Verfügung gestellt vom DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund), Vervielfältigung nur mit Zustimmung des DOSB

Bildmaterial von www.pixelio.de: es gilt die Lizenz der jeweiligen Bilder auf pixelio.de
Alle übrigen Rechte liegen bei der meinverein Service GmbH