Fives

Fives ist eine Sportart aus Großbritannien, die von der Spielidee her dem bekannten Squash ähnelt – allerdings ohne Schläger.

Vorläufer des Spiels gibt es viele, die ältesten „Verwandten“ von Fives lassen sich sogar in der Antike finden. Im 17. Jahrhundert wird aber zum ersten Mal der Name „Fives“ verwendet. Der erste offizielle Court wird 1840 am berühmten Eton College eingeweiht, und zwar an der hiesigen Kapelle. Heute wird Fives – außer im Herkunftsland Großbritannien – auch in der Schweiz, in Frankreich und in Österreich gespielt.

Wie beim Squash muss ein Ball an die vordere Wand geschlagen des Courts geschlagen werden, allerdings direkt mit der Hand. Der Ball besteht aus Kork, als Schutz für die Hände der Spieler werden Handschuhe verwendet. Eine Markierung an der Wand zeigt die Höhe an, über der der Ball gespielt werden muss. Ansonsten gilt bei den Regeln das klassisch-britische Fair Play, Spieler einigen sich also selbst oder wiederholen einen Ballwechsel, denn es gibt keinen Schiedsrichter. Fives wird zudem meist als Doppel gespielt.

Es gibt mehrere Varianten von Fives, die sich durch die unterschiedlichen Spielflächen unterscheiden. Beim neueren City Fives ist der Court nur durch eine Wand an der Front begrenzt. Eton Fives wird zusätzlich mit Seitenwänden gespielt, und bei Rugby Fives ist der Court komplett geschlossen.